Èesky

Handy-Version
Tel: 00420 515 230 220, e-mail: info@tierklinikhate.com

Tierklinik Hate, Grenzübergang Kleinhaugsdorf

Zahnbehandlung



Zahnstein

Zahnstein entsteht durch die Ablagerung der mineralischen Salze aus dem Zahn Plaque im Speichel, welcher bei Tieren genau so wie bei Menschen entsteht. Zahnstein entsteht eher bei Tieren, die mit weichem Futter gefüttert werden, welches leider nicht bei der Entfernung behilflich ist.



Schauen Sie an: Zähne nach Putzen  Zahnstein

Zahnstein ist die häufigste Uhrsache für Mundgeruch und unschönem Aussehen der Zähne bei kleinen Haustieren, außer diesem ist Zahnstein ein großes Gesundheitsrisiko. Es ist das ideale Umfeld für die Vermehrung von Bakterien die eine Zahnfleischentzündung verursachen können, die bis zu Paradentose folgen können. Durch die Blutbahn können sich diese Bakterien im ganzen Körper vermehren und verursachen Erkrankungen anderer Organe - am häufigsten z.B. Herz-, Leber- oder Nierenerkrankung.

Bakterien in Zahnstein unter das UV-Licht Zahnstein Zahnstein ist nich nur der Schönheitsfehler, aber es erhaltet viele Bakterien. Diese Bakterien kann mann unter die UV-Lampe sehen.


Wir empfehlen als Vorbeugung den Zahnstein bereits im Frühstadium zu entfernen, wo noch keine Entzündung oder Paradentose entstanden ist. In manchen Fällen ist es notwendig manche Zähne zu ziehen. Das entfernen des Zahnsteins wird durch eine sehr sanfte Art durchgeführt, in allgemein Anästhesie, mit Hilfe von Ultraschall.

Als empfehlenswerte Vorbeugung der Zahnsteinbildung oder der Rückbildung ist z.B. das Putzen der Zähne mit Hilfe einer speziellen Zahnpaste für Tiere, oder mit Verabreichung der sogenannten „Dental-Knochen“ aus Büffelhaut. Für Hunde und Katzen, die Probleme mit der Zahnsteinbildung haben, gibt es spezielle Nahrung, welche mit der Reinigung der Zähne hilft und so das Risiko der Zahnsteinbildung und einer Entzündung von Zahnfleisch wesentlich mindert.

Wir führen aus:


TOPlist