Fettleibigkeit

Diäten fürs Übergewicht

Fettleibigkeit oder Übergewicht ist ein häufiges Problem von Haustieren. Dies kann z.B. zu Problemen mit Gelenken, Herz oder der Leber führen. Deshalb ist eine Reduktionsdiät oft ein Bestandteil einer Therapie von anderen Gesundheitsproblemen. Wenn es notwendig ist, dass der Patient an Gewicht abnimmt, muss eine spezielle Reduktionsdiät vorgeschrieben werden.

Diese Art von Problemen, kann man nicht mit einer niedrigeren Portion des üblichen Futters als vorgegeben regeln. Die Portion eines üblichen Futters ist vom Gewicht des Tieres bestimmt, so dass dies die ideal ausgewogenen Nährstoffe für die Gesundheit Ihres Tieres enthält. Wenn Sie also Ihrem Tier weniger des üblichen Futters geben, wird Ihr Tier einen zwar niedrigeren Energie empfang haben aber ebenso einen nichtgenügenden, oder gar unpassenden Vitamin, Mineral und Nährstoff Empfang haben.

In den speziellen Reduktionsdiäten, die für die Gewichtreduktion bestimmt sind, ist in der Tages Portion die ideal ausgewogene Menge an wichtigen Nährstoffen gleichzeitig aber auch ein niedrigerer Energieenthalt. Diese Futter werden nicht nach dem momentanen Gewicht des Tieres verabreicht, sondern nach dem Gewicht, welches das Tier erreichen soll. Es ist besser die Tagesportion des Futters aufzuteilen und das Tier mehrmals Täglich füttern. Die Futter für die Reduktion von Gewicht enthalten in der Regel weniger Fett und Zucker, dafür aber mehr Eiweiss und Ballaststoffe. Dies hilft mit dem Verbrennen des eigenen Körperfetts des Patienten. Bei einer Reduktionsdiät ist es immer gut auf mehr Bewegung zu achten. Wenn man das Idealgewicht erreicht hat, sollte man weiter mit einem Futter mit der Typenkennzeichnung Light füttern, oder mit einer speziellen Diät für die Körpergewichtshaltung.

Zu den Reduktionsdiäten gehören unter anderem z.B. Hill´s R/D, oder Royal Canine obesity management.


Zurück